MS Oberes Pustertal (Welsberg, Toblach, Olang, Innichen)
Schlossweg 14
39035 Welsberg

Telefon 0474 944470
Fax 0474/946479
 
 

Musikschuldirektionen


MS Oberes Pustertal (Welsberg, Toblach, Olang, Innichen)
Direktor
Walter Innerhofer

Stellvertr. Dir.: Simone Wurzer

Sekretariatsassistentin
Helene Jochner Brunner

Öffnungszeiten:
Montag - Dienstag - Donnerstag: von 8.00 bis 10.30 Uhr und von 13.30 bis 18.00 Uhr
Mittwoch: von 13.00 bis 18.00 Uhr
Freitag: von 8.00 bis 10.00 Uhr

Weitere Schulstellen:

Musikschule Olang
39030 Olang - Mitterolang 115,
Tel. 0474 497226

Musikschule Toblach
39034 Toblach, Dolomitenstr. 33,
Tel. 0474 972390

Musikschule Innichen 
39038 Innichen, Freisingerstraße 13
 

Musikschule Oberes Pustertal

Damals…
Bereits im Jahre 1968 gab es in Innichen erste Bestrebungen, eine Musikschule zu gründen. Einigen Idealisten war es zu verdanken, dass im Herbst 1968 ein erster Grundunterricht in Innichen und Toblach angeboten werden konnte. Orff-Rhythmik, Singen, Musiklehre und Blockflöte bildeten den Grundstock, auf dem in den darauf folgenden Jahren ein breites Fächerangebot aufgebaut wurde.
Geführt wurde die Musikschule anfangs als Zweigstelle der Musikschule Bruneck unter der Leitung von Karl Pramstaller, getragen durch das Südtiroler Kulturinstitut. Im Jahre 1977 übernahm das neu gegründete Institut für Musikerziehung in deutscher und ladinischer Sprache die Musikschulen von Innichen und Toblach. Mit dem Schuljahr 1982/83 werden sie von der Musikschule Bruneck getrennt und als eigene Direktion „Oberes Pustertal“ geführt.
1975 bzw. 1976 wurden in Olang und Welsberg erste Musikkurse ins Leben gerufen. Gegründet auf privater Basis wurde an mehreren Orten (Olang, Rasen-Antholz, Welsberg, Gsies) Theorie- und Instrumentalunterricht erteilt.

Zwischendurch…
Seit der Übernahme durch das Institut für Musikerziehung konnte der Unterricht kontinuierlich ausgebaut und verbessert werden. Verschiedene Instrumente (Althorn in Es, Trompete in Es), die heute schon fast „nostalgisch“ erscheinen, verschwanden aus dem Fächerkanon. Andere wiederum (Violine, Hackbrett, Akkordeon) kamen hinzu und so entstand ein breites Angebot, aus dem interessierte Schülerinnen und Schüler wählen können.
Die Schulen des Oberen Pustertales, Olang, Welsberg, Toblach und Innichen, wurden zusammen gelegt, zwischendurch wieder geteilt und schließlich wieder zu einer einzigen Direktion, der Musikschule Oberes Pustertal, zusammen gelegt.
Im Jahre 1999 fand die Musikschule Toblach ein neues Zuhause im Ex-Grand-Hotel Toblach. In Innichen wird ab diesem Jahr nur mehr der Unterricht in den Fächern Musikalische Früherziehung, Singen und Blockflöte angeboten. In Olang wurde im Herbst 2003 die neue Musikschule bezogen.

Direktoren waren Bruno Muser, Sepp Dentinger, Anton Leitner.

Heute…
Mittlerweile besuchen über 900 Schülerinnen und Schüler die Musikschule des Oberen Pustertales in Olang, Welsberg, Toblach und Innichen. Zusätzlich wird auch in den Orte St. Magdalena/Gsies und Antholz/Mittertal ein sogenannter Basisunterricht erteilt, d.h. die Kinder können in diesen Orten die Fächer Musikalische Früherziehung, Singen und Blockflöte besuchen. Besonderen Wert legen wir auf einer ganzheitlichen musikalischen Ausbildung und so wird neben dem Instrumentalunterricht auch ein ergänzender theoretischer Unterricht erteilt. Verschiedene Ensembles, die teils ganzjährig, teils auch nur im Rahmen von Projekten (z. B. Schülerblasorchester, Schulorchester) arbeiten, geben Schülerinnen und Schülern jeden Alters die Möglichkeit zum gemeinsamen Musizieren. Seit dem Jahre 1997 ist Walter Innerhofer Leiter der Musikschule Oberes Pustertal.
 

An dieser Schule werden folgende Fächer angeboten:

An dieser Schule unterrichten folgende Lehrpersonen:
 
weiterempfehlen
Seite drucken
to favorite
Deutsches Bildungsressort
Bereich Deutsche und ladinische Musikschulen
Museumstraße Nr. 54 39100 Bozen (Bz) Italien
Tel. Nr.: +39 0471 97 21 56
Fax Nr.: +39 0471 97 35 05
MwSt. + Str. Nr. : 00390090215